Viele Pfälzer starteten bei der süddeutschen U23/U16

09.08.2017 20:03 von R.Schröder

1049 Leichtathleten aus 349 Vereinen kamen auf die Bezirkssportanlage zum MTV 1881 Ingolstadt, um Medaillen der Süddeutschen Meisterschaften U23 und U16 zu ergattern. "Das ist eine absolute Rekordteilnehmerzahl", meinte Jochen Schweitzer, Präsident des Süddeutschen Leichtathletik-Verbandes. "Ingolstadt war klasse", meinte ein Großteil der Teilnehmer, so war es wohl die Atmosphäre und Organisation im traditionsreichen Ingolstädter Stadion, das früher so manches Weltklassemeeting gesehen hatte. Selbst eine wetterbedingte Unterbrechung wegen Sturm und Regen konnte dem Gelingen der Veranstaltung nichts abgewinnen. Generell gesehen waren es hochsommerlichen Temperaturen, vom Gefühl her richtig toll, aber dann doch zu heiß. Auf der anderen Seite lieben Sprinter warme Temperaturen. Viele Pfälzer nutzen die Chance für einen Start in Ingolstadt. Die erste große Hürde war jedoch die Anreise, gab es doch an diesem Wochenende Schulferien in Baden-Württemberg, Stau und damit Geduld waren gefordert. Aber wenn man dies auch generalstabsmäßig plant, geht es auch ohne Stau.

Eine moderne Ausstattung schmückt das Stadion, so gibt es u.a. eine große Anzeigetafel – ach, darf ich mir was wünschen - und der Rest der Technik kann sich auch sehen lassen. Aber auch manchmal hat die moderne Tücken, erst nach 2 technischen Fehlstarts ging’s für Sandra Wagner (ABC Ludwigshafen) in ihrem Vorlauf über 100 m los. „Die Bahn in Ingolstadt ist nicht schnell, irgendwie schwer zu laufen“, so die Aussage vieler vor dem Start. Mit 12,21 sek war sie Vorlaufschnellste und Saisonbestzeit, zu viel zum Hörensagen. Am späten Nachmittag ging es in die zwei Zwischenläufen und hier zogen alle drei Pfälzerinnen direkt ins Finale ein (Erfolgsquote 100 %). Als die bisher Tagesschnellste wurde Sandra Wagner im Finale ihrer Rolle gerecht und lief vom Start an dem Feld vorweg. Hier bestätigte sie erneut ihre Saisonbestleistung von 12,21 sek und sicherte sich den Titel. Kassandra Römer (1. FC Kaiserslautern) wurde Vizemeisterin in 12,31 sek und Nathalie Stübinger (TV Gimmeldingen) in 12,56 sek sechste.

Der Speerwurf-Wettbewerb dümpelte so vor sich hin. Moritz Hoffmanns (LG Neustadt) Würfe lagen alle so bei 59 m, man hatte sich eingerichtet. 6. Versuch – Trainer: „Moritz, konzentrier dich nochmal, achte auf deine Technik und alles rein“. So oder so ähnlich kam es dann auch, denn diesmal segelte der Speer deutlich über die 60 m Marke und landete bei 65,31 m. Das ist für Moritz Hoffmann neue persönliche Bestleistung und das wurde mit der Goldmedaille belohnt.

Über 110 m Hürden eigentlich aus pfälzischer Sicht nicht Neues. Aus der Jugend kennen wir das doch schon, es läuft auf ein Duell zwischen Felix Schulze (1. FC Kaiserslautern) und Florian Lickteig heraus. Der Ex-Dudenhofener trägt inzwischen das Trikot von Herzogenaurach, beruflich hat es ihn dorthin verschlagen. Er konnte den neuen Heimvorteil von Bayern nutzen und siegte vor Felix Schulze, der die zehn Hürden in 15,09 sek überquerte. Der Kaiserslauterer testete auch die 100 m. Auch hier schaffte er den Finaleinzug und wurde fünfter in 11,04 sek. Im Vorlauf war es sogar eine Zeit unter 11 – 10,99 sek.

Justine Weiß (TB Oppau) trat als Titelverteidigerin im Hochsprung an. Die Saison war lang und so wurden es schließlich nur übersprungene 1,71 m. Das reichte leider nicht zur Titelverteidigung, aber immerhin war es die Vizemeisterschaft.

Imran Ahmed (TSG Grünstadt) wohnt schon lange in der Pfalz, aber die DLV Ausländerregelung verwehrt ihm das Startrecht bei Deutschen Meisterschaften. So zeigte er sein Können hier bei den Süddeutschen bis teilweise bis zu 4 Jahre ältere Konkurrenten. Für Imran Ahmed wurden es im Dreisprung 14,10 m und Platz 2. Mit auf dem Treppchen stand Michael Strupp (1. FC Kaiserslautern) als dritter mit 13,69 m.

Werfer und TSG Haßloch, das gehört bei dem Team um Kurt Büttler irgendwie zusammen, auch wenn es meist schwerere Gewichte sind. Hier in Ingolstadt waren es nur 600 Gramm, das Gewicht des Frauenspeers. Für die Meisterschaften hatte hier Katharina Aures (TSG Haßloch) gemeldet. Ihre 42,97 m brachten sie schließlich auf den Bronzeplatz.

Berufsbedingt wenig trainiert hatte Roy Heilmann (LG Neustadt), trotzdem hatte er gegen Ende seiner Saisonrunde die Stehkraft und die Uhr blieb bei 49,36 sek stehen. Wäre er nicht im schwächeren 400 m Lauf gestartet, vielleicht wäre mehr drin gewesen als Platz 4.

Wie groß ist eigentlich der Unterschied zwischen 300 m flach und 300 m Hürden? Antwort: 5 sek. Zugegeben, das ist eine Milchmädchenrechnung, aber genau hier in Ingolstadt testete Alexandra Rong (TV Nußdorf) diesen Unterschied und fand mit den genannten 5 sek auch die Antwort. Alexandra Rong startete nämlich in der U16 in beiden Disziplinen. 300 m flach lief sie in 41,11 sek und die gleichlange Hürdenstrecke in 46,11 sek. In ersten Fall wurde sie Vizemeister, die Hürden wurden zu einem klitze-kleinem Hindernis, Platz 4.

Leah Rosar (LAZ Zweibrücken) übersprang mit dem Stab in der U16 2,80 m, was sie auf den 3. Platz brachte.

Viele haben von Ingolstadt als Stadt wenig gesehen, aber für den ein oder anderen war es die Reise wert!

Die ersten Acht aus der Pfalz:

U23:
1. 100 m - Wagner Sandra - ABC Ludwigshafen 12,21 sek
1. Speerwerfen - Hoffmann Moritz - LG Neustadt 65,31 m
2. 100 m - Römer Kassandra - 1.FC Kaiserslautern 12,31 sek (VL 12,30)
2. 110 m Hürden - Schulze Felix - 1.FC Kaiserslautern 15,09 sek
2. Dreisprung - Ahmed Imran - TSG Grünstadt 14,10 m
2. Hochsprung - Weiß Justine - TB Oppau 1,71 m
3. Dreisprung - Strupp Michael - 1.FC Kaiserslautern 13,69 m
3. Speerwerfen - Aures Katharina - TSG Hassloch 42,97 m
4. 400 m - Heilmann Roy - LG Neustadt 49,36 sek
5. 100 m - Schulze Felix - 1.FC Kaiserslautern 11,04 sek (VL 10,99)
5. 1500 m - Filsinger Konstantin - ABC Ludwigshafen 4:04,42 min
6. 100 m - Stübinger Nathalie - TV Gimmeldingen 12,56 sek
7. 800 m - Morsch Fabian - LAZ Zweibrücken 1:57,41 min
8. Diskuswerfen - Tretter Sarah - 1.FC Kaiserslautern 38,22 m 

U16:
2. 300 m - Rong Alexandra - TV Nussdorf 41,11 sek
3. Stabhochsprung - Rosar Leah - LAZ Zweibrücken 2,80 m
4. 300 m Hürden - Marwitz Benjamin - ASV Landau 42,73 sek
4. 300 m Hürden - Rong Alexandra - TV Nussdorf 46,11 sek
6. 2000 m - Leonhardt Katrin - ABC Ludwigshafen 7:11,39 min
6. Hammerwerfen - Büchner Joris - LAZ Zweibrücken 34,32 m
6. Hammerwerfen - Kruber Franziska - LAZ Zweibrücken 34,42 m
6. Hochsprung - Sutter Frankziska - TSG Hassloch 1,63 m
6. Speerwerfen - Kirchberg Lara - LG Neustadt 34,37 m
8. 4x100 m - Mees David, Vasan Apenayan, Lang Jonas, Renner Sebastian - LCO Edenkoben 49,20 sek
8. 800 m - Baron Philipp - LC Hassloch 2:09,49 min

Alle Ergebnisse der Süddeutschen Meisterschaften U23 und U16

Vielen Dank für die Unterstützung von Gabi Geiger und Sandra Wagner, ohne sie hätte es diesen Bericht nicht gegeben.

Zurück

Zufallsbild

Schulze, Felix © Iris Hensel
Schulze, Felix © Iris Hensel

 

Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein um unseren Newsletter zu abonnieren.