Nicht jeder Volkslauf ist versichert!

27.06.2016 21:27 von R.Schröder

Die Volkslaufsaison, das Training usw. sind im vollen Gange. Das Wetter lädt dazu ein, dass gerade jetzt an diesen Veranstaltungen eine Vielzahl von Nichtmitgliedern teilnehmen. Rund 20.000 Teilnehmer an dem Deutschen Sportabzeichen in der Pfalz sowie die rund 80 Volkslaufveranstaltungen zeigen wie wichtig ein Versicherungsschutz sein kann. Viele Nichtmitglieder sind den Trainern, Betreuern und Vorständen bei der Durchführung von Wettkampf oder Training behilflich. Auch dieser Personenkreis sollte durch Versicherung abgedeckt sein.

Über den Sportversicherungsvertrag genießen grundsätzlich nur Mitglieder Versicherungsschutz über die Grunddeckung. Die Grunddeckung für Mitglieder beinhaltet eine Unfallversicherung. In dieser ist eine Invalidität, Todesfall und diverse Zuschüsse für Brillen-, Zahn- und Hörgeräteschäden versichert. Des Weiteren besteht eine Haftpflichtversicherung; über diese sind Schadenersatzansprüche von Dritten, aus satzungsgemäßen Tätigkeiten bis zu einer Deckungssumme von pauschal 5 Mio. € für Personen- und Sachschäden versichert. Zusätzlich bestehen für die Vereine eine Rechtsschutzversicherung und eine Vertrauensschadenversicherung.

„Keine Regel ohne Ausnahme“ neben dem Versicherungsschutz über die Grunddeckung genießen auch Nichtmitglieder bei den genannten Veranstaltungen Deckung über die Sportversicherung.

Volksläufe

Gemäß dem Sportversicherungsvertrag besteht auch Unfallversicherungsschutz für Nichtmitglieder bei der Teilnahme an Volksläufen, die von Mitgliedsvereinen des Sportbundes Pfalz durchgeführt werden und gleichzeitig bei dem Leichtathletikverband als Volkslauf gemeldet sind. Sollen diese Laufveranstaltungen durch einen kommerziellen oder gewerblichen Veranstalter durchgeführt werden besteht kein Versicherungsschutz über die Sportversicherung!!!

Training

Auch genießen Nichtmitglieder, die beim Training ... teilnehmen und eine Verletzung oder Schlimmeres erleiden Versicherungsschutz ... Für die Sportvereine besteht ... über den Sportversicherungsvertrag eine Veranstalterhaftpflichtversicherung.

Helfer bei satzungsgemäßen Veranstaltungen

Helfen den Vereinen Nichtmitglieder zur Durchführung von satzungemäßen Veranstaltungen, sind auch diese Personen über die Sportversicherung versichert.

Neben dem Unfallversicherungsschutz sind diese Personen auch noch zusätzlich über die Haftpflichtversicherung gedeckt d.h. sollten aus dieser ehrenamtliche Tätigkeit Schadenersatzansprüchen gestellt werden, würden wir unseren Aufgaben als Haftpflichtversicherer nachkommen. Die Aufgaben einer Haftpflichtversicherung sind Prüfung der Haftungsfrage, Befriedigung von berechtigen Schadenersatzansprüchen sowie Abwehr der unberechtigten Ansprüche.

Dieser Versicherungsumfang besteht nur auf der Sportstätte, das Wegerisiko ist nicht versichert. Die Deckungssummen für die Haftpflichtversicherung betragen 5 Mio. € pauschal für Personen- und Sachschäden.

Der Text zu diesem Artikel wurde von Dirk Trendler (Aachner-Münchner Verischerung) zur Verfügung gestellt. Zu diesem Sachverhalt hat er auch einen Beitrag für die Zeitschrift "pfalzsport", dem offiziellen Mitteilungsblatt des Sportbundes Pfalz, veröffentlicht. Auch von meiner Seite vielen Dank dafür.

Zurück

Zufallsbild

Clemens, Daniel ©Iris Hensel
Clemens, Daniel ©Iris Hensel

 

Newsletter

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein um unseren Newsletter zu abonnieren.